Was wäre ein Angelverein ohne eigenes Fischgewässer? Doch das ist zunächst nicht selbstverständlich. Obwohl der Verein bereits 1966 gegründet wurde, konnten wir über viele Jahre hinweg ausschließlich im Neckar oder Rhein angeln. Über lange Zeit sollte sich daran leider auch nichts ändern.

Der Wunsch nach Pachtung eines eigenen Fischgewässers wurde erst 1977 erfüllt. Erst durch das engagierte Verhandlungsgeschick unseres inzwischen verstorbenen Mitgliedes Karlheinz Werner sowie des damaligen Vorsitzenden Werner Dreischke gelang es, einen eigenen See in Dannstadt (Pfalz) zu pachten. Leider ist Dannstadt ca. 38 Kilometer von Schriesheim entfernt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir uns auch weiter um die Pachtung zusätzlicher Gewässer in der näheren Umgebung bemüht haben.

Grund zur Hoffnung gab es dann im Jahr 1983. Auf Schriesheimer Gemarkung stand die Vergabe der Fischpacht neu an. Leider fand sich bei der entscheidenden Abstimmung im Gemeinderat damals keine Mehrheit zu unseren Gunsten. Erst 10 Jahre später wurde dieses Thema dann wieder für uns interessant. Denn nun sollte erneut über die Fischpacht entschieden werden. Und auch diesmal war die Entscheidung ziemlich offen, denn Bewerber gab es genug. Zudem lagen von einigen Bietern Angebote vor, in deren Höhe unser Verein nicht mithalten konnte. Erfreulicherweise hatte sich aber die politische Stimmung inzwischen eher zu Gunsten unseres Vereins geändert. Dazu hat bestimmt auch das ständige Engagement unseres Vereins in der Öffentlichkeit beigetragen (Mathaisemarkt, Straßenfest), sodass viele Stimmen sagten: "Das Schriesheimer Gewässer gehört in die Hände des ortsansässigen Vereins". Auch durch die damaligen Pressenachrichten wurde unser Vorhaben nachhaltig unterstützt. Letztendlich waren wir angenehm überrascht, dass uns der Gemeinderat die Fischereipacht zugestanden hat. Und so sind wir froh, seit 1993 auch die Gewässer auf Schriesheimer Gemarkung bewirtschaften zu können. Im Jahr 2005 konnte der Pachtvertrag für die Schriesheimer Gewässer um weitere 12 Jahre verlängert werden. Außerdem konnte die Größe des Fischereirechtes noch erweitert werden, sodass wir jetzt auch das Fischrecht im Kanzelbach bis zur Quelle besitzen.


Grafik: Ausgabenübersicht 2016
 

Das Alles hat natürlich auch leider seinen Preis. Die aufzubringenden Kosten für Pacht und Fischbesatz brauchen üblicherweise den Großteil unseres finanziellen Budgets auf. In den letzten beiden Jahren sind einmalige Ausgaben für den Umbau unseres Vereinsheimes entstanden.